Negative Bindungen

Neg.Verbindungen_1

‚Geheilt‘ von negativen Bindungen

Das Gebet hat bei mir eingeschlagen wie eine ‚Bombe‘.

Völlig überwältigt habe ich am 19.08.2015 das Seelsorge Zentrum in Heidelberg nach einem Gespräch mit Heinz-Dieter Becker verlassen.

Was ist da passiert, fragte ich mich erstaunt nachdem ich festgestellt habe, dass eine schwere Last von mir wich. Ich fühlte mich plötzlich viel freier und um die Hälfte leichter.

Nach einer sehr langen Zeit von ausgebrannt sein, depressiven Verhalten, Problemen in der Ehe und Familie hatte ich mich immer wieder gefragt: „Warum reagiere ich denn eigentlich so wie ich reagiere, obwohl ich das gar nicht will?“ Ich war oft gereizt, genervt, unangemessen. Dabei hatte ich doch alles erdenkliche in den letzten drei Jahren probiert, gemacht, getan – viele Gespräche, viele Gebete, Gebetskreis, Verhaltenstherapie, 6 Wochen Reha – aber irgendwie wollte das, finstere Tal nicht von mir weichen.
Zum Glück, besser gesagt durch Gottes Führung, haben wir eine gute Freundin, die mit meiner Frau bereits zwei Jahre im Gebet stand und nach vielen, Hochs und Tiefs die Ursache im geistlichen Bereich vermutete. Daraufhin empfahl Sie uns H. Becker vom Seelsorge Zentrum Heidelberg. Meine Frau koordinierte einen Termin noch vor unserem Familienurlaub, da Sie selbst mit den ganzen Umständen ihre persönliche Schmerzgrenze längst überschritten hatte, mit der Hoffnung, dass ich mit zu diesem Termin gehen würde. Hierzu war allerdings auch noch ein kräftiges Gebet notwendig.

Und so fuhren wir an diesem Mittwochabend nach Heidelberg und ich fühlte mich bei H. Becker im Seelsorgezentrum mit allem sofort wohl. Nach einem vollmächtigem Einstiegsgebet habe ich mir mal wieder die Seele freigeredet und im späteren Verlauf hat H. Becker ein, Gebet der Befreiung vorgeschlagen, da er erkannt hat dass mein Verhalten ganz stark mit, Bindungen aus meiner Herkunftsfamilie und Generationsübergreifend zusammen  hängt.

Zunächst hatte ich mich gefragt, warum das Leben und Verhalten meiner Herkunftsfamilie einen solchen großen Einfluss auf mein/unser Leben hat – aber weit gefehlt. Mir wurde auch bewusst, dass sich in meinem Leben viele Parallelen meiner Herkunftsfamilie widerspiegelten.

Das Gebet hat bei mir eingeschlagen wie eine ‚Bombe‘ – sofort spürbar und nach einigen Sekunden fühlte ich mich völlig befreit und heute zwei Monate später kann ich sagen geheilt und befreit zu sein. Alle Gedanken und Gefühle, die ich bisher so stark verspürt habe sind von mir gewichen. für mich sind mindestens 50% meiner Lasten abgefallen und nicht mehr da. Dies zieht auch eine positive Veränderung meiner Persönlichkeit nach sich, die sofort in meiner Familie spürbar war. Auch in unserer Gemeinde wurde ich unabhängig von mehreren Menschen angesprochen, dass ich mich ‚positiv‘ verändert hätte. Das geht soweit, dass ich sogar auf veränderte Gesichtszüge angesprochen wurde.

Bindungen aus der Herkunftsfamilie, Flüche, Süchte, destruktive Verhaltensmuster, Depressionen, Mord, Selbstmord, sexuelle Übergriffe und alles ‚Ungute‘ sind aus meiner Sicht ein wichtiger Faktor, der ‚frei gebetet‘ werden muss, um nicht sein ganzes Leben lang diese schwere Lasten tragen zum müssen, denn der Herr sagt ‚Mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht‘.

Ich bin Gott so dankbar und ihm gebührt alle Ehe – danke, dass er auch wie in H. Becker so wunderbare Werkzeuge findet um andere Menschen zu befreien. Ich hatte das Thema ‚Bindungen von Generationen‘ und ‚geistliche Belastungen‘ völlig ausgeblendet gehabt und viele Jahre an der Oberfläche gekratzt bevor Gott die Wurzeln geheilt hat.

Im Nachhinein fragt man sich doch immer ,Warum bist du da nicht schon früher darauf gekommen?‘, aber alles im Leben hat wohl seinen bestimmten Zeitpunkt und ich hab mir gesagt.

Besser spät als nie :)!

Matthias A., 51 Jahre

Schreiben Sie uns doch direkt eine Mail

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.